unterseite-1.jpg
Kloster Doberan "Kloster Doberan", von Joachim Skerl und Thomas Grundner.. Product #: 29 based on 0 reviews Regular price: 19,00 € 19,00 €

Kloster Doberan

Preis: 19,00 €

- +

Längst ist nicht nur den Fachleuten bekannt, welch herausragende Rolle die Backsteingotik insbesondere in der nordeuropäischen Architekturgeschichte spielt. Klosteranlagen, Stadt- und Dorfkirchen, Bürgerhäuser mit oft aufwändig gestalteten Schaufassaden – sie stehen für einen Stil, der den Ostseeraum prägte und ihm viele Bauwerke überragender Qualität brachte.

Gerade Mecklenburg-Vorpommern ist reich an derartigen kunst- und kulturhistorischen Schätzen. Einer der faszinierendsten findet sich in Bad Doberan: die dortige ehemalige Klosteranlage mit dem Münster als Krönung. Was Anno 1171 äußerst bescheiden mit gerade zwölf Mönchen und einem Abt in dem unwegbaren Ort nahe der Ostseeküste begann, entwickelte sich innerhalb zweier Jahrhunderte zu einem kulturellen, geistigen und wirtschaftlichen Zentrum von weit überregionaler Bedeutung. Zisterzienser waren es, die im Rahmen der Ostkolonisation das Doberaner Kloster auf- und ausbauten – und die damit ein Kunstwerk von internationalem Rang schufen.

Joachim Skerl mit seinem fundierten Text und Thomas Grundner mit seinen, die beeindruckende Atmosphäre festhaltenden Bildern porträtieren die Anlagen und ihre exemplarische Geschichte. Wobei sie sich nicht allein auf das Münster samt seiner reichhaltigen Ausstattung konzentrieren, sondern den gesamten ehemaligen Klosterbezirk vorstellen: das Beinhaus etwa, die Reste des Kreuzgangs, Tore, das ehemalige Gästehaus und Wirtschaftsgebäude, die umlaufende Mauer und auch den Park, der auf sehr anschauliche Weise vom romantischen Umgang 19. Jahrhunderts mit überkommener Baukunst erzählt. Spürbar wird die Kraft, die noch heute von Doberan ausgeht und die jedes Jahr zehntausende Besucher anzieht; spürbar wird die Ausstrahlung eines Ortes, der zu den bedeutendsten im ganzen Ostseeraum gehört.

Es gibt keine Bewertungen für dieses Produkt.
Bewertung schreiben
SchlechtSehr gut
Facebook Kommentar