unterseite-3.jpg~E6595VTD

Naturkundliche (Rund-)Wanderung im Quellental mit Besuch der vier ansässigen Kunsthandwerker in Glashagen


kindermünsterführer

Foto: © Volker Miske

(ca. 8 km, 4 h, mit Kaffeepause in Glashagen)


Das Quellental des Glashäger Baches überrascht mit einer Vielfalt von Lebensräumen sowie seltenen Tier- und Pflanzenarten. So wechseln sich Quellsümpfe mit Mineralboden- und Niedermoorwiesen ab; der Bachlauf wird von Erlen und Eschen, Seggen und Binsen und die Pfade oft von heimischen Laubhölzern gesäumt. Im Frühjahr blühen hier Teppiche von Anemonen, Scharbockskraut, Goldstern und Waldmeister. Im Spätsommer fallen die großen Bestände des schönen, aber giftigen Aronstabs ins Auge. Wasseramsel, Gebirgsstelze, Eisvogel, Grasfrosch, Waldeidechse und Fischotter fühlen sich hier wohl. Das Tal ist seit 1984 „Flächennaturdenkmal“ (FND).

Wir starten unsere Wanderung an den imposanten, bronzezeitlichen Großsteingräbern gegenüber dem Krankenhaus Bad Doberan. Dem ca. 1 km langen Plattenweg der „Büdnereireihe“ in Richtung Badenmühle folgend, wandern wir von dort auf schönen unbefestigten, oft Gehölz bestandenen Pfaden weiter nach Süden. Ab dem Lokal „Quellental“ führt unser Weg immer am Bach entlang. Nach wenigen hundert Metern stehen wir vor dem klassizistischen Quelltempel, aus dem seit 1908 das „Glashäger Mineralwasser“ gefördert wird. Schon die Zisterziensermönche des nahen Bad Doberan sollen diese eisen- und mineralstoffreiche Quelle genutzt haben.

kindermünsterführer

 

Weiter geht es, entlang des z.T. tief eingeschnittenen Bachtal, über eine große Wiese, bis zum kleinen Örtchen Glashagen Ausbau. Bei den vier hier ansässigen Künstlern (Töpferei, Glasbläserei, Porzellanstudio, Treib-Holzwerkstatt) gibt es viel Schönes und Phantasievolles anzusehen und ggf. zu erwerben. Im kleinen rustikalen Hof-Café der Töpferei Jung machen wir Rast bei leckerem Blechkuchen und einem Pott Kaffee. So gestärkt machen wir uns in nordöstliche Richtung auf den Rückweg, lassen Äcker und Wiesen sowie die Gaststätte „Quellental“ vorbeiziehen und erreichen, mit vielen neuen Sinneseindrücken, über die Büdnereireihe unseren Ausgangspunkt.

Mitzubringen sind geeignetes Schuhwerk, gute Laune und ggf. Trinken!

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen MVs!

Leitung: Dipl.-Biol. Ina Sakowski (www.ina-sakowski.de)

Wann: Samstag, den 06. und 13.8.2022 - 10-14:00 Uhr sowie auf persönliche Anfrage

Treff: Bad Doberan, gegenüber Parkplatz am Krankenhaus

Anmeldung erforderlich: 038295 / 724669 (AB), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

Auf den Spuren der Zisterzienser-Mönche: Naturkundlich-historische Führung von Althof in den Hütter Wohld


kindermünsterführer

 

Die Ruine des großen Wirtschaftsgebäudes und eine kleine Kapelle mit dem Grab der 1172 verstorbenen Woizlawa werden zum Beginn der Führung besichtigt und geschichtlich erläutert.

Weiter geht’s auf einem schönen, baumgesäumten Hohlweg zum Hütter Wohld, wo wir auf einem alten Pilgerweg bis zum Pflanzgartenteich gelangen. Dieser gehört zu einer, von den Zisterziensermönchen vor ca. 750 Jahren errichteten Kette von ursprünglich mehr als 20 Stauteichen. Hier machen wir kurz Rast und erfahren Interessantes über die geologische Entstehung und naturräumliche Einordnung des 350 ha großen Waldgebiets, die ersten nachweisbaren Spuren menschlicher Besiedlung, das Gewässersystem und Abflussgeschehen sowie die Hydrologie und fischereiliche Nutzung.

Der Rückweg nach Althof verläuft im nördlichen, v.a. mit Altbuchen bestandenen Waldbereich, wo wir auf weichen Pfaden die Tier- und Pflanzenwelt entdecken und erleben werden.

Kurz vorm Einbiegen auf den alten Hohlweg umrunden wir ein schilfgesäumtes Stillwässer und werden an der Waldkante von großen Baumriesen gegrüßt.

kindermünsterführer

 

Im Hütter Wohld hat sich aufgrund des kleinräumigen Wechsels sehr unterschiedlicher Lebensräume eine einzigartige Flora und Fauna mit einer Vielzahl von gefährdeten und geschützten Arten entwickelt, so z.B. Bachneunauge, Rotbauchunke, Großer Abendsegler, Rotmilan, Gebirgsstelze, Edelkrebs, Mopsfledermaus und Grüne Waldhyazinthe. Daher wurde der der Wald 1999 als Naturschutzgebiet und 2004 als Europäisches Schutzgebiet (FFH-Gebiet) ausgewiesen.

Mitzubringen sind geeignetes Schuhwerk, gute Laune und ggf. Trinken!

Empfehlenswert ist im Anschluss ein schmackhafter Imbiss beim ansässigen Fischer!

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen MVs!

Leitung: Dipl.-Biol. Ina Sakowski (www.ina-sakowski.de)

Wann: So, 28.8. + Sa 3.9. 2022, 10-13 Uhr  sowie auf persönliche Anfrage

Treff: Althof, Parkplatz an der Kloster-Ruine

Anmeldung erforderlich: 038295 / 724669 (AB), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

 

Geistliche Abendmusiken im August 2022


Klosteranlage2.6.2018278

Freitags um 19.30 Uhr vom 1. Juli bis 4. November 2022

Der Eintritt ist frei – Spenden werden am Ausgang erbeten


Münsterklänge – hörbarer Glaube aus Tradition

Seit über 800 Jahren gibt es eine ununterbrochene kirchenmusikalische Praxis in Bad Doberan, seit ca. 400 Jahren die Pflege der Orgelmusik. Dort, wo früher die Zisterziensermönche ihre klösterlichen Gesänge anstimmten, erklingen heute in einzigartiger Akustik viele verschiedene Instrumente und Musikstile. So wie das Doberaner Münster als ehemalige Klosterkirche geistliches Leben sichtbar widerspiegelt, möchten wir dies auch „hörbar“ machen und auch die gute Botschaft verkündigen - natürlich vorrangig im Gottesdienst, aber auch freitags in den Geistlichen Abendmusiken.

Lange konnten aufgrund der Pandemie keine Kirchenmusiken im Münster stattfinden, so haben wir bewusst im letzten Jahr auf den Eintritt von 10,- EUR verzichtet und ALLE herzlich zu Abendmusiken eingeladen. Diese gute Erfahrung möchten wir beibehalten und bitten Sie umso herzlicher um eine wertschätzende Kollekte am Ausgang, damit die Künstler entsprechend honoriert werden können, auch gerade in Zeiten höherer Fahrtkosten.


Alle Termine der Abendmusiken hier >>

 

 

Freitag 5. August 2022 19.30 Uhr – MUSIKALISCHE REISE DURCH EUROPA


Auf den Spuren der Zisterzienser

mit Werken von Vivaldi, Mendelssohn, Tschaikowsky, Chopin, Schubert u.a.

Anna Gaschler (Violoncello), Hanno Schiefner (Orgel/Klavier)

Hinter der Geschichte des Zisterzienserordens verbergen sich nicht nur höchst beeindruckende Lebenswelten, sondern auch wertvolle kulturelle Errungenschaften, die noch heute in uns nachklingen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Ordensregeln reisten die Zisterzienser Mönche zu ihrer Zeit durch verschiedenste Länder und prägten dort durch Innovationskraft und Entdeckergeist die wirtschaftliche Entwicklung Europas entscheidend mit. Schubert, Bloch, Saint-Saëns u.a. Lassen Sie uns die einzelnen Stationen der Zisterzienser auf einer musikalischen Reise gemeinsam entdecken und dabei auf die großen Komponisten unserer Zeit treffen!

Freitag 12. August 2022 19:30 Uhr – DURCH DEN WIND


Orgelmusik aus verschiedenen Jahrhunderten

mit Werken von Bach, Scheidt, Pachelbel, Vetter, Hesse, Bunck, Jucker u.a.

Lukas Klöppel (Orgel)

An der großen Schuke-Orgel musiziert der Thüringer Organist und Kirchenmusiker Lukas Klöppel, der seit 2018 an der Universität für Musik und darstellende Kunst zu Wien bei Prof. Johannes Ebenbauer studiert. Dort ist er auch bereits Kirchenmusiker der Pfarren „Maria im Ellend“ in Wien-Leopoldau (seit Mai 2019), sowie seit Oktober 2020 Kirchenmusiker der Pfarre „Johannes der Täufer“ in Mannswörth. Unter dem Titel „Durch den Wind“ wird Musik aus verschiedenen Jahrhunderten zu hören sein, darunter auch Werke, die nur sehr selten aufgeführt werden.

 

 

Freitag 19. August 19.30 Uhr – MANIGEM HERZEN


Mittelalterliche Gesänge und Lieder in einem neuen Gewand

ENSEMBLE NU:N:

Cora Schmeiser (Gesang/Rezitation), Gert Anklam (Saxophone), Falk Zenker (Gitarre/Liveelektronik)

Das Ensemble Nu:n verbindet die zeitlose Schönheit und spirituelle Kraft mittelalterlicher Musik mit gegenwärtigen Klängen und Improvisationen. Es erklingt höfische Musik wie sie in den mittelalterlichen Burgen erklungen haben könnte, als auch geistliche Gesänge von Hildegard von Bingen, bzw. aus der Zeit der Romanik und Gotik. Leidenschaftlich behutsam greift Nu:n diese historische Musik auf und inszeniert sie in ihrem inspirierendraffinierten Crossover aus Alter Musik, Jazz, Weltmusikmoderne im Hier und Jetzt.

Freitag 26. August 19.30 Uhr – SCANDINAVIA


Barocke Kantaten und Kammermusik von der Ostsee

mit Werken von Buxtehude, Hanff, Bertouch, Düben, Geist

Karsten Henschel (Countertenor)

ENSEMBLE CONCERTO GIOVANNINI (Violine, Gambe, Continuo)

Die reiche Musiktradition des Nordens ist bis heute in einer prächtigen schwedischen Notenbibliothek in Uppsala (Schweden) abgebildet. Die dort entdeckten Werke sind von virtuoser Stärke, raffinierter Schönheit und singender Fülle. Der junge Johann Sebastian Bach unternahm sogar eine lange Wanderung bis nach Lübeck, um dort Buxtehudes Wirken und damit die Musik des Nordens im ausgehenden 17. Jahrhundert kennenzulernen. Es ist Musik tiefer Andacht, es sind jubelnde Kantaten und Lieder voller Witz und Lebenslust, sie sorgen für Kontraste und eine Moderation zu den Werken führt durch das Programm.Lassen Sie sich eine gute Musikstunde verzaubern von „Scandinavia – Ostseebarock“!

 

 

 

Veranstaltung mit Herzogin Donata von Mecklenburg


LuebeckerKreuz DetailSchaf

Der Verein Althof e. V. und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bad Doberan laden zu einer Veranstaltung zum Gedenken an die Fürstin Woizlawa am 20.08.2022 um 15.00 Uhr in die Kapelle Althof ein.


Thema:

"Über die Urahnin des mecklenburgischen Fürstenhauses und ihre Nachfahren heute"


Referenten:

Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff

Münsterkustos Martin Heider

Die Teilnahme ist aufgrund der begrenzten Platzanzahl nur nach Voranmeldung möglich.

Anmeldung:

Tel. 038203-62716 (Doberaner Münster) oder

E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

22 02 2021063

 

 

 

Gottesdienste und Andachten im August 2022


LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Herzliche Einladung zu folgenden Gottesdiensten und Andachten:


Sonntags 9.30 Uhr

Gottesdienst im Münster

Mittwochs 12 Uhr

Mittagsgebet im Münster

abrufbar unter (038203) 549199

Donnerstag 04. August  19.30 Uhr

Taizéandacht im Münster

Donnerstag 11. August 8 Uhr

Mette (Morgenandacht) im Münster

Freitags 13.30 Uhr

Klimaandacht in Stille im Münster

Sonnabend 19.00 Uhr

Abendandacht Kapelle Heiligendamm

Sonnabend 13.08.  9:00 Uhr19.00 Uhr

Einschulungsgottesdienst der Christlichen Münsterschule im Münster

Sonnabend 04.09. 11:00 Uhr

Katholische Wallfahrt im Münster

Sonntag 25.09. 09:30 Uhr

Gottesdienst zum Konfirmationsjubiläum im Münster


Änderungen vorbehalten!

Weitere Informationen auf der Homepage der Kirchengemeinde >

 

 

1,8 Mio. Euro Gesamtinvestition im Bauabschnitt 2022-2024


Insgesamt werden für diese umfänglichen Arbeiten über drei Jahre 1,8 Millionen Euro investiert, die größte Investitionssumme in einer Teilmaßnahme am Münster seit 35 Jahren überhaupt.

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Seit fünf Jahren arbeitet die Münsterverwaltung der Kirchengemeinde gemeinsam mit den kirchlichen Bauverwaltungen, der staatlichen Denkmalpflege und den fördernden Institutionen bei Bund und Land an der Finanzierung dieser Maßnahme. Um alle dringenden Sanierungsmaßnahmen im Doberaner Münster in einer großen Sanierungsphase erledigen zu können und gleichzeitig die begrenzten Eigenmittel - coronabedingt gab es größere Einnahmeausfälle aufgrund des ausbleibenden Tourismus - effektiv für das Münster nutzen zu können, wurde die ursprünglich kleiner geplante Maßnahme deutlich erweitert, durch Maßnahmen, die ursprünglich für ein viertes und fünftes Jahr geplant waren.

P1120062

 

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, hat Fördermittel in Höhe von bis zu 900.000 Euro bewilligt. Durch die dankenswerte Unterstützung von Mitgliedern des Deutschen Bundestages, welche die Sanierungsmaßnahmen im Doberaner Münster ins Gespräch gebracht haben, wurden hierfür im parlamentarischen Verfahren für den Bundeshaushalt 2020 sowie 2021 mit Beschluss des Haushaltsausschusses Mittel in den Bundeshaushalt eingestellt. Dies war eine Entscheidung für den Kultur- und Denkmalschutz in Mecklenburg-Vorpommern, von der auch mehrere Institutionen im Kulturtourismus profitieren. Die aktuelle Bundesregierung setzt nun dieses Engagement fort.

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Nun liegt seit einigen Wochen der Förderbescheid des Ministeriums für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten Mecklenburg-Vorpommern über 300.000 Euro aus dem Strategiefonds vor.

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg gibt aus Patronatsmitteln denselben Betrag.

Die Eigenmittel der Kirchengemeinde aus dem Münsterhaushalt inkl. Spenden und Zuweisungen aus dem Münsterbauverein Bad Doberan e.V. betragen ebenfalls 300.000 Euro. Damit ist die Finanzierung gesichert, die Arbeiten können beginnen.

 

 

 

Ausschreibungsverfahren und Baubeginn

Aufgrund der Genehmigung des vorzeitigen Vorhabenbeginns durch das Landesförderinstitut MV und die ansonsten schon vorliegenden Förderbescheide konnten die Ausschreibungsformalitäten für die ersten großen Gewerke bereits abgeschlossen werden.

So begannen am Montag dem 18. Juni die Gerüstarbeiten. Diese werden aufgrund der Raumhöhe und der Komplexität des Aufbaus sechs Wochen dauern. Der Kirchenraum unter der Gerüstebene wird nach der Gerüststellung weiter nutzbar sein.

Der Chorraum mit Ausstattungsstücken wie dem Hochaltar, dem Sakramentsturm und dem Marienleuchter soll auch während des monatelangen ersten Instandsetzungsabschnitts zugänglich sein.

Am 18. Juni startete auch die Reinigung der Oberseite der Deckengewölbe. Räumliche Einschränkungen bei Gottesdiensten, Führungen, Besichtigungen und Veranstaltungen sind unumgänglich, dienen aber dem zukünftigen Erhalt und der dauerhaften Nutzung.

Wir sind sehr dankbar für die großzügige Förderung durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Mecklenburg-Vorpommern und den Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg in der Nordkirche!

 

 

 

 

Großzügige Förderung von Bund, Land, Kirche für Sanierung


Der Erhalt des Doberaner Münsters ist ein Gemeinschaftswerk vieler Generationen. Seit dem Jahr 2002 läuft eine weitere große Restaurierungsphase, die in den nächsten drei Jahren von 2022 bis 2024 noch einmal intensiviert wird.

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Hauptschwerpunkt sind die Sanierung der Ober- und Unterseiten der Deckengewölbe, die Reinigung und Sicherung der Innenausmalung der oberen Wandflächen, die im Kontext der Gewölbesanierung idealerweise mit eingerüstet werden können, sowie statische Sicherungsarbeiten im Dachbereich des Langhauses.

Im Dachbereich wird in Vorbereitung der Gewölbesanierung die Oberseite der Deckengewölbe gereinigt, zu einem späteren Zeitpunkt die geschädigten Holzoberflächen der Dachkonstruktionen.

P1120062

 

Bauliche Reste der 1232 geweihten romanischen Vorgängerkirche befinden sich in der Westwand des südlichen Seitenschiffs des im späten 13. Jahrhundert erbauten gotischen Münsters. Dort erfolgt aufgrund der hohen historischen und bauhistorischen Bedeutung eine behutsame Restaurierung schadhafter Fugen und Mauersteine. Im Vorfeld wird der Bestand durch 3D-Photogrammetrie erfasst. Weiterhin soll die Sanierung des Fußbodens im Chorumgang fortgesetzt werden, im östlichen und südlichen Bereich und später in der Vierung.

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Zur bedeutenden Innenausstattung zählen die durch Feuchtigkeit und Salze geschädigten Gedenktafeln in den Wandflächen der Johann-Albrecht-Kapelle im Chorumgang. Deren Demontage, Restaurierung und luftumspülte Montage ist bis 2024 vorgesehen. Diese Maßnahme ist schon allein aufgrund der Größe der Platten eine konstruktive Herausforderung.

Das Münster soll durch die große Instandhaltungsmaßnahme weiter nach hohen denkmalpflegerischen Kriterien im Bestand gesichert, saniert bzw. restauriert und somit für zukünftige Generationen erhalten werden.

 

 

 

Gewölbesanierung Chorraum – Spenden- Patenschaftsaktion


 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Werden Sie Pate / Patin für die Restaurierung eines kleinen Teilabschnitts des Deckengewölbes ab 10 Euro pro 400 Quadratzentimeter (20 x 20cm).

  • Patenschaft Restaurierung Gewölbe
    20x20cm = 10 €
  • Patenschaft Restaurierung Gewölbe
    1/2 Quadratmeter = 125 €
  • Patenschaft Restaurierung Gewölbe
    1 Quadratmeter = 250 €

Die Teilabschnitte werden auf dem 2x1 großen Transparent im Münster markiert. Wenn Sie möchten, kommen Ihr Name (und Wohnort) auf eine Spenderliste im Münster.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag zum Erhalt des Doberaner Münsters!

P1120062

 

Gewölbesanierung Chorraum 2022/23 ohne Gerüstkosten: ca. 49.000 €

Gewölbefläche Chorraum: 195 Quadratmeter

Gerüstkosten Chorraum: ca. 192.000 €

Nachdem die statische Sicherung bereits abgeschlossen wurde, ist nun die Sanierung der Ober- und Unterseite der Deckengewölbe der Hochschiffe inkl. Rissen, Putz und Ausmalung notwendig.

Nach den deutlichen Einnahmeausfällen aufgrund des massiven Rückgangs des Tourismus in der Coronapandemie sind wir für jede Unterstützung besonders dankbar.

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung:

  • die Übernahme einer Patenschaft für die Restaurierung eines Teilabschnitts
  • mit einer Einzahlung an der Münsterkasse erhalten Sie gleich einen Spendennachweis (Bon) und Ihre Patenschaftsurkunde
  • für Summen ab 200 Euro benötigen Sie für die Steuererklärung beim Finanzamt eine Spendenbescheinigung, die wir Ihnen gern ausstellen (dazu brauchen wir Ihre Anschrift)
  • Überweisung eines Patenschaftsbetrags/Spende an Spendenkonto Restaurierung: IBAN: DE12 5206 0410 0005 3501 15, Kennwort: „Gewölbe Münster“
  • Einwurf einer selbstgewählten Spende in den Bauopferstock