09-Obergaden-Chor-und-Nordquerhaus.jpg

Althof-Chronik-Buch und Ausstellung geplant


kindermünsterführer

Denn zum Orts-Geburtstag ist nicht nur ein Buch geplant. „Ab Mai soll es im Stadt- und Bädermuseum eine große Ausstellung geben“, blickt Leiterin Lisa Riess voraus. „Zunächst wird in Althof am 1. Mai der traditionelle Handwerkermarkt veranstaltet, am 2. Mai ist ein Gottesdienst in der Kapelle geplant – damit sich die Termine nicht überschneiden, könnte die Ausstellung in der zweiten Maiwoche eröffnet werden.“ Vorausgesetzt, die Entwicklungen in der Corona-Pandemie machen den Initiatoren nicht einen Strich durch die Jubiläums-Rechnung.

Im zweiten Quartal 2021 soll auch die Publikation vorliegen – ein ambitioniertes Ziel. „Nach mehreren Besuchen im Landeshauptarchiv in Schwerin ist die Datensammlung schon erheblich angewachsen“, sagt Martin Heider. Dabei besonders im Fokus: „Die Zeit zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert – die ist bislang ziemlich aus der Betrachtung herausgefallen.“ Hier gebe es tatsächlich ein „Loch in der Doberaner Geschichte“, bestätigt Andrea Gläwe: „Das trifft auf Althof auch zu.“

Nach seiner Auffassung ebenfalls ein Schwerpunkt: „Das 20. Jahrhundert“, meint Joachim Frenkel, der sich seit Jahren für die Entwicklung seines Wohnortes stark macht. „Die Abschaffung des Adels im Jahr 1919, die Kriegszeit bis 1945 und der Übergang Althofs nach Bad Doberan, die Bodenreform: Das haben wir ein bisschen auf unseren Schautafeln zur Natur, Bebauung und Geschichte dargestellt – aber natürlich nur in Bruchteilen.“

Es existierten Fotos, auf denen innerhalb der Ortschaft Baracken zu sehen sind, sagt Martin Heider. „Noch wissen wir nicht genau, wo sie genau standen und wofür sie genutzt wurden.“ Möglicherweise für die Heinkel-Flugzeugwerke im Rahmen des Reichsarbeitsdienstes und später als Unterkunft für Flüchtlinge [Anm.: Diese Frage ist mittlerweile geklärt. Dazu mehr im Buch sowie in einem der späteren Newsletter]: „Wir wollen, wenn möglich, mit alteingesessenen Althöfern ins Gespräch kommen und viele noch unbeantwortete Fragen klären.“ Im Fotoarchiv des Landkreises Rostock habe er darüber hinaus jede Menge Aufnahmen aus der LPG-Zeit gefunden, so Heider: „Und auch die Zeit nach der Wende gehört natürlich in unsere geplante Publikation.“

Ob Fragen zur Ziegelei, zum längst nicht mehr existenten Restaurant, zum geänderten Bachverlauf oder zu älteren Karten aufgeführten Windmühlen: „Es gibt noch so viel Material, das noch nicht erschlossen ist“, meint Joachim Frenkel. „Vielleicht findet sich ja der eine oder andere, der uns bei unserer Spurensuche behilflich sein kann.“

 

OSTSEE-ZEITUNG, Freitag, 30. Oktober 2020.


Historische Fotos und Pläne von Althof gesucht

Zur Vorbereitung des 850-jährigen Jubiläums suchen die Initiatoren historische Fotos und Texte. Ansprechpartner ist dafür:

Martin Heider

Münsterverwaltung der Ev.-Luth. Kirchengemeinde

Klosterstraße 2

18209 Bad Doberan

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 038203-779590

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.