unterseite-1.jpg~IJFIN6KQ

Weihnachtlicher Rundgang durch das Münster


kindermünsterführer

 

Sie sind mit diesen Informationen herzlich eingeladen, vor Ort oder gedanklich von zuhause aus im Doberaner Münster einen weihnachtlichen Rundgang zu gehen. Die Botschaft von Weihnachten erzählen zahlreiche Bildwerke im Doberaner Münster mit ihren Darstellungen.


Zu sehen sind beispielsweise die Verkündigung durch den Engel Gabriel an die Jungfrau Maria, die Geburt des Christuskindes, die Darstellung Jesu im Tempel oder die Anbetung durch die Heiligen Drei Könige.

Die Ausstattungsstücke aus der Zeit ab ca. 1300 laden ein, genauer hinzuschauen, was Weihnachten ausmacht. Begleitet wird der Rundgang von der Weihnachtsgeschichte nach Lukas.


Ein entsprechendes Faltblatt mit einer Auswahl Bildern ist im Münster kostenfrei erhältlich.

Am 24.12. besteht von 10-18 Uhr sowie an allen anderen Tagen zu den regulären Öffnungszeiten (Dez-Feb: Mo-Fr 11-15, Sa, So, Feiertag 11-16 Uhr) die Möglichkeit, diesen weihnachtlichen Rundgang eigenständig zu gehen.

 

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

 

 

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas
(Kap 2, Vers 1 - 3)


„Es begab sich aber zur der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.“

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas
(Kap 2, Vers 4 - 8)


„Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge. Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde.“

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas
(Kap 2, Vers 9 - 12)


„Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.“

 

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

 

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

 

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

 

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

 

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas (Kap 2, Vers 13 - 14)


„Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden, bei den Menschen seines Wohlgefallens.“

 

Die Weihnachtsgeschichte nach Lukas (Kap 2, Vers 15 - 20))


„Und als die Engel von ihnen in den Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in einer Krippe liegen.

Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was die Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.“


Zusammenstellung und Fotos: Martin Heider

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.