09-Mittelalterliche-Reste-Nordseitenschiff.jpg~TUAH1GAH

Informationen über die jüngsten Restaurierungsarbeiten


Die jüngsten Instandhaltungs- und Restaurierungsarbeiten fanden am Beinhaus von 2002 bis 2010 statt.

Für den dauerhaften Erhalt von Putz und Wandmalereien sind weitere konservatorische Maßnahmen notwendig.

 

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

Schäden/Wandmalerei

(Schadensumfang 2002 – Auszug)

  • hohe Feuchtigkeit und Salzgehalt in Mauerwerk und Malschicht
  • starke Salzausblühungen
  • teilweise Totalverlust von Malschicht und Putz
  • Malschicht geht durch Bindemittelabbau verloren
  • großflächige Hohllagen zwischen Mauerwerk und Putz
  • Einfluss durch Mikroorganismen und Luftfeuchtigkeit

Von 2002-2006 erfolgte Maßnahmen

  • Bestandsaufnahme und Sicherung der Malerei an den Innenflächen des Umfassungsmauerwerks
  • Sanierung des Mauerwerks von außen, einschließlich Sockel und Treppe
  • Erneuerung der Fensterverglasung
  • Malschicht reinigen und festigen
  • Ausbrüche und Abbruchkanten sichern
  • Hohllagen im Putzgefüge konsolidieren
  • Mauerwerk, Putz und Malschicht salzreduzieren
  • "weichen" Putz in ziegelsichtige Teilbereiche einsetzen

Kosten des Bauabschnitts 1: ca. 70.000 € - Finanzierung: 50 % Deutsche Stiftung Denkmalschutz, 25 % Land Mecklenburg-Vorpommern, 25 % Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bad Doberan

P1120062

 

2007/2008 erfolgte Maßnahmen

als Teilabschnitt der weiteren Restaurierung

  • Kontrolle und erneute Sicherung der Wandmalereien
  • Planung und Umsetzung einer Wandtemperierung, da die Wände eine sehr hohe Salzkonzentration und einen hohen Feuchtegehalt aufwiesen. Durch eine Verbesserung des Raumklimas wurde ein für die Wandmalereien weitgehend stabiler Zustand hergestellt, der es ermöglichte, die Wandmalereien langfristig zu sichern, zu restaurieren und zu erhalten. Durch eine Temperierung über eine Sockelleiste wurde eine allmähliche Austrocknung der Wandoberfläche erreicht.
  • Restaurierung und Instandsetzung der von Gotthilf Ludwig Möckel entworfenen Totenleuchte
  • Instandsetzung der schmiedeeisernen Gittertür, der Holzpforte, des Fußbodens
  • Restaurierung des Altarreliefs

Kosten des Bauabschnitts 2: ca. 30.000 € - Finanzierung: Bund, Land, Ev.-Luth. Kirchgemeinde

LuebeckerKreuz DetailSchaf

 

2010 erfolgte restauratorische Maßnahmen

  • Kontrolle, Sicherung und Restaurierung der Wand- und Gewölbemalereien
  • Instandsetzungsarbeiten an Paneelen und Bänken

Kosten Bau- und Restaurierungsabschnitt 2010: ca. 70.000 €. Die Arbeiten wurden im August 2010 abgeschlossen.

Ausführender Restaurator: Boris Frohberg (Berlin).

Finanzierung: 10.000 Euro Eigenmittel aus dem Münsterhaushalt und Spenden, 45.000 Euro vom Bund zum Erhalt National bedeutender Denkmäler, 15.000 Euro vom Land Mecklenburg-Vorpommern (inkl. anteiliger EU-Förderung).

Die Aufnahme des Beinhauses in die Liste national bedeutender Denkmäler erfolgte im Februar 2002. Damit wurde die Förderung durch den Bund möglich.

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde stellte die erforderlichen Eigenmittel, ergänzt durch Spenden, zur Verfügung.

 

 

Wartungs- und Pflegemaßnahmen weiterhin erforderlich

Nun, zwölf Jahre nach der Restaurierung, werden weitere konservatorische Maßnahmen an den Putzen und der Wandmalereien notwendig, um den restaurierten Zustand zu erhalten und, mit vergleichbar geringem Aufwand, größere Folgekosten zu vermeisen. Wir sind daher für Spenden zum Erhalt dieses Kleinods der Backsteingotik sehr dankbar.

Spendenkonto:


Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde
Evangelische Bank
IBAN: DE12 5206 0410 0005 3501 15
Verwendungszweck: "Spende Beinhaus".

Informationen:


Kustos Martin Heider, Klosterstraße 2, 18209 Bad Doberan
Tel: (038203) 779590
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Münsterverwaltung im Juni 2022, Martin Heider