unterseite-2.jpg

Bauvereinsaktivitäten im zurückliegenden Jahr


„Münster ganz nah“ am 25. März 2018


Hunderte Besucher machten von der Möglichkeit Gebrauch, das Münster zu besuchen. In diesem Jahr öffneten an diesem Tag auch andere Kirchen ihre Türen. So die Kirchen in Retschow, Steffenshagen, Parkentin, Rethwisch, die Heimatstube Parkentin, die evangelische Waldkapelle Heiligendamm und die Kapelle in Althof.

Die Spenden in Höhe von 940,41 € im Münster kamen der Münsterbaukasse für die Restaurierung der Tauffünte zu Gute. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die Mitgestaltung dieses Tages!

 

Spendenaktion zur Restaurierung der Tauffünte


Die auf der Jahresmitgliederversammlung ins Leben gerufene Spendenaktion zur Restaurierung der Tauffünte im Münster begann am 25. März 2018 mit dem Tag „Münster ganz nah“ und wurde am 09.September 2018 zum Tag des offenen Denkmals fortgesetzt.

5000 € wurden der Münsterbaukasse durch den Münsterbauverein für die Restaurierung zur Verfügung gestellt, darunter die Einzelspende eines Vereinsmitgliedes in Höhe von 3.000 Euro. Die Tauffünte kann nun im Jahr 2019 restauriert werden.

 

 
Rest2010056  5.AufgesetztesTurmkreuzerhältletztenAnstrich  Glocke25.11.310

Teilnahme am MV-Tag in Rostock 19.05.2018


Mitglieder des Münsterbauvereins betreuten an diesem Tag einen Stand in der Hansestadt Rostock.

 

650 Jahre Schlussweihe des Doberaner Münsters


Am Wochenende nach dem 4. Juni haben Stadt, Kirchengemeinde, Kloster-, Münsterbau- und Kornhausverein, Klosterkonvent sowie weitere Partner das Jubiläum gefeiert. Es waren Gäste aus verbundenen Klosterstätten eingeladen, so aus dem ehemaligen Mutterkloster Amelungsborn (Weserbergland) und dem Tochterkloster Pelplin (südlich von Danzig).

Die Festwoche begann mit Vorträgen am 4. und 6. Juni. Am Freitag wurde der neue Tagungsband über die Innenausstattung des Münsters vorgestellt und im Konzert eine Orgelmesse uraufgeführt. Am Sonnabend und Sonntag war der traditionelle Klostermarkt an der Backhausmühle südlich vom Münster. Geistlicher Höhepunkt war der ökumenische Festgottesdienst am Sonntag. Zudem wurden zahlreiche Führungen und Sonderführungen angeboten, auch durch die Unterstützung des Münsterbauvereins.

 

Vorträge


Martin Heider: "Das Doberaner Münster und Kloster in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges" (Vortrag in Kooperation mit dem Klosterverein)

Dr. Gerhard Schmager: "Klimawandel und Erhalt des kulturellen Erbes - Prima Klima im Münster".

 

Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018


Bundesweit fand am 9. September 2018 unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet” der Tag des offenen Denkmals statt. Auf viele Fragen hält der bundesweite Tag des offenen Denkmals Antworten parat. Wenn jedes Jahr am zweiten Sonntag im September historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen, dann sind Millionen von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. „Geschichte zum Anfassen”, das bietet der Tag des offenen Denkmals dem Besucher dabei in wohl einmaliger Weise.

Im Doberaner Münster, dem Beinhaus und der Münsterbibliothek sind es insbesondere die Münsterführer und der Münsterbauverein e.V., die an diesem Tag die Besucher ehrenamtlich betreuen. In diesem Jahr kam eine Spendensumme von 405,44 € zusammen.

 

Grillabend /Vereinsfest des Münsterbauvereins 08.09.2018


Ein Dankeschön an die Organisatoren dieses Nachmittages! Allen Beteiligten hat es gefallen und der Wunsch wurde geäußert, diese Veranstaltung zu wiederholen.