unterseite-2.jpg

Backsteinbasiliken auf dem Kirchentag in Dortmund


Kirchentag+und+Amelungsborn+Jun+2019+016

Die Kirchengemeinden der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Backsteinbasiliken, darunter das Doberaner Münster, präsentierten sich auf dem Markt der Möglichkeiten vielen interessierten Besuchern.

Alle zwei Jahre zieht der Deutsche Evangelische Kirchentag eine Region und viele Menschen für fünf Tage in seinen Bann.

Weit über 130.000 Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Religionen und Herkunft kamen vom 19.-23. Juni 2019 in Dortmund zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren.

Das Faltblatt der Arbeitsgemeinschaft mit Informationen über die Kirchen mit Fotos, Grundriss, Öffnungs- und Gottesdienstzeiten stieß auf reges Interesse und weckte bei Kirchentagsbesuchern durchaus die Lust auf eine Reise in das Land der Backsteingotik. Die Doberaner Kirchengemeinde war durch die Münsterverwaltung aktiv vertreten.

Fotos: Martin Heider

Der Stand umfasste auch sieben im Layout der Europäischen Route der Backsteingotik gestaltete Informationsflächen (Roll-ups).

Diese zeigen in großen Fotoaufnahmen die Backsteinbasiliken in Lübeck, Lüneburg, Schwerin, Wismar, Bad Doberan, Rostock, Stralsund, Greifswald und Wolgast; weitere Abbildungen und Texte informieren über das heutige, vielfältige kirchengemeindliche Leben in diesen gotischen Kathedralbauten.

Die von Pastor i.R. Volker Schulze (Lübeck) gefertigten Modelle der Kirchen im Maßstab 1:133 waren ein Besuchermagnet. In einer Vitrine werden das Münster in Bad Doberan und der Dom in Schwerin gezeigt.

Auch für Kinder gibt es in den Kirchenräumen vieles zu entdecken bzw. mitzumachen. Das "Kirchenwürfel-Puzzle" bot Abwechslung für Klein und Groß.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok